Blog » Blog

Die Tour der vier Seen mit dem Motorrad

Die Tour der vier Seen mit dem Motorrad

Auf der 180 Kilometer langen Tour werden verschiedene Regionen durchfahren, wie zum Beispiel die Lombardei, Veneto oder auch Trentino-Südtirol. Die Straßen befinden sich zum Teil mitten in der Natur, was die Fahrt zu einem echten Erlebnis macht. Zudem werden vier Seen passiert (der Gardasee, Ledrosee, Idrosee und der Iseosee).

Startpunkt ist der Gardasee, der größte subalpine See Italiens, der sich zwischen den Provinzen Trient, Brescia und auch Verona befindet. Genauer gesagt beginnt unsere Route an dem Punkt, an dem der sogenannte Gargnano von dem Gardasee abfließt. Weiter geht es nach Norden, wo das östliche Ufer des riesigen Sees bewundert werden kann. Hier lohnt es sich Riva del Garda zu besuchen, das sehr bekannt ist.

Nun wird der zweite See ansteuert, der Lago di Ledro. Im Gegensatz zum Gardasee handelt es sich allerdings um ein weitaus kleineres Gewässer (2,8 km breit). Hier sind unter anderem Regenbogenforellen, Felchen oder auch Hechte beheimatet. Um von hier aus zu dem dritten See dem Lago di Idro zu gelangen, wird weiter auf der S240 gefahren. Die Landschaft ist hier sehr schön und bietet einige Panorama-Ecken. Bei dem Lago di Idro angekommen, der übrigens mit 368 Metern der am höchsten gelegene See der Lombardei ist, finden sich viele Campingplätze, Hotels und auch Restaurants.

​Wir fahren weiter auf der S345, die von Natur umgeben ist. Schon bald befinden wir uns auf 1892 Metern über dem Meeresspiegel. Hier bietet sich ein einzigartiges Bild, das sonst eigentlich nur auf Ansichtskarten zu sehen ist. Schneebedeckte Gipfel und eine abwechslungsreiche Natur werden nur durch einen ganz schmalen Streifen Asphalt durchzogen. Hier kommt jeder Motorradfahrer voll auf seine Kosten und wird die Tour sicherlich wiederholen wollen. Dennoch sollte hier vorsichtig gefahren werden, denn immer Mal wieder ist Kies auf der Straße zu finden. Die S345 bringt uns nach Breno (Brescia) wo wir nach links auf die S42 einbiegen. Nach einigen Minuten ist der Lago d'Iseo bereits am Horizont zu erkennen. In diesem befindet sich Monte Isola, die mit 4,5 Quadratkilometern größte Seeinsel Italiens.



Folgen Sie uns auf