Blog » Blog

Vittoriale degli Italiani und Museum MuSa

Vittoriale degli Italiani und Museum MuSa

Für Touristen, die Gadasee besuchen, ist auf jeden Fall auch das Vittoriale degli Italiani ein absolutes Pflichtprogramm. Hier handelt es sich um ein wunderschönes Anwesen, welches sich direkt an den leicht abfallenden Hängen in Gardone Riviera befindet, und das von dort aus eine wunderbare Übersicht über den ganzen See beschert. Dabei ist es auch die lange Historie, die es zu einem ganz besonderen Ort in der Region macht.
Die berühmte Anlage des großen Lyrikers. Es beginnt bereits mit dem Punkt, dass sich die gesamte Anlage auf eine sehr berühmte Persönlichkeit zurückführen lässt. Der sehr berühmte italienische Dichter Gabriele d’Annunzio war dafür verantwortlich, dass das Anwesen so umgebaut wurde, wie es noch heute aussieht. Damit schaffte er sich die Möglichkeit, in den 1930er Jahren die letzten Jahre seines Lebens dort in einer ruhigen Atmosphäre zu verbringen. Gerade die Vielfalt des gesamten Komplexes ist es, die bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck hinterlassen kann.
​Es beginnt bereits mit den luxuriösen Gemächern, die allerdings nur noch im Rahmen von einer Führung besichtigt werden können. Die äußeren Anlage, die zugleich stets die Weiten des Sees in ihrem Hintergrund haben, sind dagegen auch für den öffentlichen Zugang freigegeben. Dazu gehört unter anderem eben auch ein Freilichttheater, welches noch heute immer wieder dazu genutzt wird, um die eine oder andere Aufführung an diesen besonderen Ort kommen zu lassen. Ebenso ist es möglich, das Militärschiff zu besichtigen, welches Gabriele d’Annunzio vor fast 100 Jahren von der Marine geschenkt worden war. Des Weiteren wurde in den 1950er Jahren eine große Bibliothek gegründet, die sich auf dem Anwesen befindet. Besichtigt werden kann dort vordergründig zeitgenössische italienische Literatur, aber auch Werke, die der Autor selbst zu seinen Lebzeiten dort verfasst hat. Auf demselben Gelände liegt der berühmte Literat auch in seinem eigenen Mausoleum begraben.

Ein historischer Rundgang im Museum MuSa in Salò
Ebenso beliebt ist in den Weiten des Gardasees eben auch das Museum MuSa in Salò, welches einen sehr tiefen Einblick in die historischen Zeiten der Region bietet. Die vielen Kunstwerke, die von unschätzbarem Wert sind, können bereits für kleines Geld besichtigt werden. Das Museum selbst befindet sich dabei gleich auf drei unterschiedlichen Ebenen, und von den Verantwortlichen wird ein sehr umfassender Rundgang angeboten, der von vielen Besuchern gerne beschritten wird. Dabei geht es auch um die Frage, der Republik Salò selbst, sowie die künstlerischen und wissenschaftlichen Sammlungen, die dort einen sehr wichtigen Teil der Zeitgeschichte dokumentieren können. Von 13. April bis 6. November 2016 gibt es hier die Ausstellung "Da Giorgio a De Chirico. I tesori nascosti".



Folgen Sie uns auf