Blog » Blog

Valvestino, eine wunderschöne Wanderregion

Valvestino, eine wunderschöne Wanderregion

Einer Legende nach, hatte erste Bauer aus Valvestino sieben Söhne. Nachdem er starb, stritten diese sich über die Verteilung seines Vermögens. Schließlich entschieden sie sieben Hütten zu bauen, sodass sie sich nicht gegenseitig sehen konnten. Sie wurden in den Dörfern Armo, Persone, Bollone, Capovalle, Turano, Magasa und Moerna errichtet, um vor den Blicken der anderen geschützt zu sein.

Die Region um den Gardasee bietet eine einzigartige Landschaft, die nur so zum Wandern und Erkunden einlädt. Wenn man sich am Ufer dessen befindet und Valvestino genauer kennenlernen will, macht es Sinn zunächst in Richtung Navazzo zu klettern. Hier muss ein 7 Kilometer langer Anstieg gemeistert werden, bis sich eine sehr schöne Aussicht auf den Gardasee und auch den Monte Baldo bietet. Als Nächstes wird das Tal des Flusses Toscolano betreten, bis ein Staudamm erreicht wird.

Geht man diesen Weg weiter, führt eine Straße nach Bollone, die erste Stadt auf dieser speziellen Route. Hier wartet der längste und zugleich auch der schwierigste Anstieg auf die Wanderer. Als Nächstes wird der Ort Magasa angesteuert, wo sich ebenfalls eine einzigartige Aussicht bietet, bevor das nächste Ziel Cadria an der Reihe ist. Viele Besucher betrachtet diesen Stop allerdings von Magasa aus, ohne nach oben zu klettern. Stattdessen wird häufig der Anstieg in Richtung Arno genommen, der in ungefähr 15 Minuten absolviert werden kann. Aus der Nähe Turanos können problemlos die letzten beiden Ziele Persone und Moerna erreicht werden.

Der Aufstieg verlangt noch einmal alles von den Wanderern ab. Oben angekommen kann sich gestärkt werden, bis der Abstieg in Richtung Capovalle ansteht.

Valvestino ist eine sehr schöne Region, die Wanderern und Kletterern das Herz höher schlagen lässt. Zudem kann hier auch viel Historisches gelernt werden, wenn die einzelnen Ortschaften besucht werden. Daher ist Valvestino immer einen Besuch Wert.



Folgen Sie uns auf